Verrückt, verrückter, Las Vegas an Halloween!

Was in Vegas passiert bleibt auch in Vegas … aber nicht bei uns! Und vor allem nicht an Halloween.

Las Vegas ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada und mit Sicherheit die verrückteste die wir bis jetzt bereist haben. Mit der Legalisierung des Glückspiels im Jahre 1931 wurde der Grundstein für das schnelle Wachstum gelegt. Natürlich wollen auch wir unser Glück versuchen und machen uns auf den Weg zum Sunset Strip. Da Halloween ist, haben wir zur Sicherheit schon einige Tage vorher ein günstiges Angebot für ein einfaches Zimmer im Hotel Treasure Island gebucht. Übernachten ist hier echt billig denn die Casino Hotels wollen natürlich Leute anlocken die ihr Geld verzocken.

Das 1993 eröffnete Hotel mit Casino und dem Thema „gefährlich romatische Seefahrer Abenteuer in der Karibik“ hat 36 Stockwerke und liegt direkt am Las Vegas Boulevard, auch Strip genannt. Also optimaler Ausgangspunkt für unseren Beutezug. Und tatsächlich haben wir schon beim einchecken Glück, da wir ein kostenloses Upgrade in eine höhere Zimmerkategorie bekommen. Das heißt keine Holzklasse mehr mit kleinem Bett und Mini Bad, sondern ein riesiges Appartment mit zwei Bädern, Whirlpool, Blick auf den Strip, großer Wohn- und Arbeitsbereich und und und. Ärgerlich nur, dass wir nur eine Nacht gebucht haben. Aber egal, keine Zeit darüber nachzudenken, wir haben schließlich eine Mission und zwar in jedem Casino am Strip an einem Automaten unser Glück probieren.

Bevor es aber los geht, gehen wir noch in die hauseigene interaktive Ausstellung „Marvel Avengers S.T.A.T.I.O.N“, ist ja schließlich im Preis inbegriffen. Wer die Avengers kennt und mag hat da definitv seinen Spaß und kann auch alle Fragen beantworten. Natalie, war etwas verloren zwischen all den Helden.

Danach gehts endlich los und wir gehen den Strip ab und versuchen in jedem Casino unser Glück. Die Hotels mit ihren Spielhallen übertreffen sich und in jedem gibt es ein anderes Thema zu bestaunen (Paris, Venedig, Disney Land, Ägypten…). Nur den Trump Tower lassen wir bewusst aus, der Typ hat schon genug Kohle und ne Meise (ohh ohh hallo liebe NSA). Wir stehen auch lange vor einer der unzähligen Hochzeitskapellen und überlegen, ob wir uns nochmal das Jawort geben sollen, am liebsten in einer kitschigen Elvis Montur. Da die Preise aber echt teuer sind, versuchen wir weiter unser Glück an den Spielautomaten. Tatsächlich läuft es gut an und mit dem ersten Dollar gewinnen wir gleich mal 10$ an einem einarmigen Banditen, also weiter ins nächste Casino. Beim Keno haben wir leider kein Glück und auch die nächsten Automaten rauben uns aus. Also kurz Pause beim Billiard. Natalie hatte so ihre Startschwierigkeiten wie man sieht, aber es wird am Ende doch noch ein enges Match denn Natalie lernt verdammt schnell.

Danach gehts wieder auf den Strip, wir gewinnen und verlieren hier und da und staunen über die immer krasseren Casinos. Zur nächsten Spielpause gönnen wir uns einen Cocktail in unserem Hotel (hatten noch nen Gutschein) und weiter gehts. So langsam schwindet unser Gewinn und wir wollten eigentlich nichts verlieren aber wir können es nicht lassen und versuchen unser Glück noch ein paar Mal, leider ohne Erfolg.

Einige Stationen weiter wohnen wir noch unschlüssig ein paar Black Jack und Roulette Partien bei, aber der Mindesteinsatz ist uns bei fast allen Tischen einfach zu happig. Also beenden wir den sehr sehr langen Casino Abend mit ein paar abgelaufenen Schuhen von Natalie (Sohle verloren), 8 $ Verlust und jeder Menge Spaß.

Wie heißt es doch so schön? Pech im Spiel, Glück in der Liebe!

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Die Kommentare sind geschlossen