Goldrausch in den Cariboo Mountains

Zurück auf dem Festland fahren wir von Horseshoe Bay Richtung Whistler (was wir links liegen lassen) und geraten in der malerischen Landschaft mitten in die Dreharbeiten für einen Trump oder Lincoln (Auto) Werbespot, wir sind uns nicht ganz sicher und können der Sache auch nicht nachgehen, da wir von einem Begleitfahrzeug abgedrängt werden. Also schnell weg zu unserem nächsten Ziel, dem beschaulichen Likely in den Cariboo Mountains. Die Hauptstraße besteht hier lediglich aus einem Mini-Supermarkt und einer Lodge mit angeschlossenem Pub. Aufgrund von Alternativen und der Geruchssituation (duschen nötig!) mieten wir uns in der Super günstigen Lodge ein und genehmigen uns einen Burger + Bier im Pub.

Likely Lodge

Im Pub lernen wir Miky, einen alten Goldsucher, kennen der mit seinem deutschen Praktikanten Felix 30 Kilometer weiter in den Bergen wohnt. Spontan lädt uns Miky ein um uns seinen Claim (Goldsuchgebiet) zu zeigen und wir verabreden uns für den nächsten Tag.

Am nächsten Tag haben wir dann doch Probleme, uns an die Wegbeschreibung aus dem Pub zu erinnern und es dauert bis zum Mittag bis wir die abenteuerliche Strecke zu Miky hinter uns haben. Mitten in den Cariboo Mountains steht Miky’s Hütte und wir werden gleich von seinen 3 Hunden (Zander, Bear und Gipsy) und dem deutschen Praktikanten Felix begrüßt. Per Quad zeigt uns Mikey seinen Claim und gibt uns Unterricht im Goldwaschen, was mit einer Ausbeute von ca. 2 CAD (für einen Waschgang) belohnt wird.

        Erfolgreiche Goldsuche

Da der Mittag wie im Flug vergeht und die weite Rückfahrt durch die unbeleuchteten Schotterwege doch etwas gefährlich ist, lädt uns Miky dazu ein, die Nacht bei ihm zu verbringen. Felix räumt sogar sein Zimmer für uns und wir haben eine sehr bequeme Nacht im Bett.

Den nächsten Tag starten wir mit einem spartanischen Frühstück und fahren Felix zu einem Angelausflug. Wir entscheiden uns kurzerhand einfach mitzuangeln und fahren mit Steve’s Boot (ein anderer Dorfbewohner) raus. Nach 5 Stunden und der winzigen Ausbeute von 2 kleinen und einem größeren Rainbow fahren wir wieder zurück. Nachdem wir Felix zu Mikey gebracht haben verabschieden wir uns und bedanken uns für die Gastfreundschaft mit unserer Gemüsebox.

Nach einer Nacht in Prince George (so heißt die Stadt :-)) machen wir am nächsten Morgen eine Weinprobe in einem der zahlreichen Weingüter. Im Vergleich zu Wein aus Trauben wird dieser aus anderen Früchten wie z.B. Brombeeren gemacht. Wir entscheiden uns nach einem kurzen Weintasting für eine Flasche und machen uns auf den Weg in den Jasper National Park.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Kategorien

Die Kommentare sind geschlossen